Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Eine Autorenlesung der etwas anderen Art…

Autorenlesung Konecny

„Jonglieren ist immer dann, wenn man mehr Bälle als Hände zur Verfügung hat!“ Mit diesem Zusammenhang von körperlicher und geistiger Fitness beeindruckte der Schriftsteller Jaromir Konecny seine Zuhörerinnen und Zuhörer aus den sechsten und siebten Klassen am 14.11.2019 im Vortragssaal des Werner-Heisenberg-Gymnasiums. Der tschechisch-deutsche Buchautor stellte auf humorvolle Art und Weise seinen Jugend-Kriminalroman „Tote Tulpen“ vor.

Passend zum bundesweiten Vorlesetag, der dieses Jahr unter dem Motto „Sport und Bewegung“ stand, betonte Konecny die Wichtigkeit des Lesens für die kognitiven Fähigkeiten. „Lesen sorgt für Weltoffenheit und beugt sogar Gehirnkrankheiten im Alter vor – genauso wie das Jonglieren!“, schilderte er am lebendigen Beispiel. Zum Auflockern führte der Autor seine Fertigkeiten mit den Bällen vor – unter großem Applaus der jungen Zuhörerinnen und Zuhörer.

Initiiert wurde die Lesung von Schülerinnen des Projekt-Seminars „Schulbibliothek und Leseförderung“. Dankenswerterweise wurde die Veranstaltung durch die Stadtbücherei Garching unterstützt, sodass die zuhörenden Schülerinnen und Schüler keine Kosten zu tragen hatten.

Das P-Seminar in der Oberstufe des bayerischen Gymnasiums unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Studien- und Berufsorientierung. Durch die Verknüpfung mit der gemeinsamen Planung eines Projekts, in diesem Fall der Autorenlesung, lernen die Jugendlichen ihre persönlichen Stärken und erweitern ihre Kompetenzen in vielen Bereichen.

Saran Diané (P-Seminar „Schulbibliothek und Leseförderung“), Q12