Herzlich willkommen am Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

 

WHG erhält Auszeichnung als „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut.“

Mit diesem lauten Weckruf gehen seit dem ersten globalen Klimastreik am 19. März 2019 mehrere Millionen Jugendliche und Studenten im Kontext der „Fridays for Future“ Demonstrationen auf die Straße, um sich für den Klimaschutz und somit für den Erhalt ihrer Umwelt zu engagieren.
Auch den Schülerinnen und Schülern des Werner-Heisenberg-Gymnasiums liegt ihre Umwelt am Herzen, weshalb sie in den letzten Jahren „laut“ geworden sind.
Doch nicht nur das! Protestieren und mittels Plakataufschriften für die Umwelt laut werden, ist für die Schulfamilie des WHG nur ein erster Schritt in Richtung Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein. Ein zweiter aber ist es, selbst noch aktiver zu werden und konkret etwas zu bewegen.

Und genau das wurde gemacht und die nonverbalen Signale wurden gesehen und wertgeschätzt: „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ darf sich das WHG dank der zahlreichen Aktionen seiner SuS nun nennen.

Engagement zeigten das Nachhaltigkeitsteam gemeinsam mit Herrn Rausch sowie das P-Seminar „Nachhaltige Schule“ in dem Bereich Papierverbrauch mit der Einführung von Recyclingpapier, in puncto Mülltrennung, im Rahmen von Projekttagen zum Thema „Nachhaltige Ernährung“ und durch das Anlegen schuleigener Hochbeete.
So kann nicht nur gespannt auf die erste schulinterne Gemüseernte gewartet werden, auch der Honig des eigenen Bienenvolkes wird regelmäßig innerhalb der Schulfamilie in den Umlauf gebracht.
Nicht unerwähnt bleiben sollte auch der erste Platz im Stadtradeln im Sommer 2021, wobei insgesamt 197 Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer aktiv zur Minderung des Kohlendioxidausstoßes beitragen haben.
Doch nicht ausschließlich die Schülerinnen und Schüler des WHG leisten ihren Beitrag, auch die Lehrerschaft nimmt sich ein Beispiel an ihnen und trägt mit ihrer „Nachhaltigen Lehrerküche“, geführt von Fr. Reinhart, dazu bei, dass stets fair gehandelter Bio-Kaffee, Bio-Milch aus der Region sowie Bio-Rohrzucker für den Kaffeebedarf zur Verfügung stehen.

Und dies alles ist erst der Anfang: Das Schulentwicklungsteam „Nachhaltigkeit“ sprüht nur so vor neuen Ideen und Tatendrang!
Als Beispiel hierfür sei der digitale Weihnachtsbasar zu nennen, der die Schulfamilie in der Weihnachtszeit zu einem nachhaltigen Konsumverhalten anregt.
Ähnlich wie auf „Ebay-Kleinanzeigen“ können hier verschiedenste Dinge wie Bücher,
Gesellschaftsspiele, Kleidung, etc. annonciert werden, die man selbst nicht mehr braucht, jemand anderen aber dafür umso glücklicher machen.
Man merkt also, auf den eigenen Lorbeeren ausruhen kommt für das Nachhaltigkeitsteam nicht in Frage. Schließlich möchte man auch im nächsten Schuljahr erneut den Titel „Umweltschule“ zugeschrieben bekommen.
Getreu dem Motto „Nicht „nur“ laut, sondern aktiv“ bleibt das W-H-G auch in diesem Schuljahr nicht leise. Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ist somit mehr als verdient!

Katharina Otto