Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Wissenschaftstag 2020 des TUMKollegs am WHG

Wissenschaftstag_2020_1_w
Wissenschaftstag_2020_2_w
Wissenschaftstag_2020_3_w

Beim diesjährigen Wissenschaftstag des TUMKollegs präsentierten die TUM-Kollegiaten der 12. Jahrgangsstufe zahlreichen Ehrengästen sowie den Zehntklässlern ein abwechslungsreiches Programm und verdeutlichten so die Bedeutung dieses Exzellenzprogramms am Werner-Heisenberg-Gymnasium.

Zunächst stellten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des TUMKollegs zwei ausgewählte Forschungsarbeiten vor, die die Schüler in den vergangenen eineinhalb Jahren an einem Lehrstuhl der TU München angefertigt haben. Leopold Rothmayer erläuterte dabei die Ergebnisse seiner Arbeit mit dem Titel „Analyse der Proteinkristallisation von Lysozym mithilfe von statischer Lichtstreuung“, wobei er das komplexe Thema dem Publikum sehr anschaulich darlegte. Armin Bereket führte anschließend den Nussknacker vor, der in seiner Arbeit zum Thema „Planung, Konstruktion und Bau eines automatischen Nussknackers“ entstand. Hierbei legte er den Schwerpunkt auf die Fabrikation der Gussteile, was Hand in Hand mit seinem Workshop lief, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst die Gusstechnik mit Zinn austesten durften. Es folgten einige spannende Berichte über die Auslandspraktika der TUMKollegiaten, die diese z.B. in London oder Shanghai absolviert hatten. Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der außerordentlich lebendige und anschauliche Gastvortrag von Professor Dr. Dr. Fabian Theis, Leiter des Institute of Computational Biology am HelmholtzZentrum München, über die Verwendung von künstlicher Intelligenz in der Medizin. Der praktische Teil der Veranstaltung musste aufgrund der Nachwehen des Orkantiefs „Sabine“ auf den Folgetag verschoben werden, was dem Interesse der Besucher aber keinen Abbruch tat. Mit ihren Workshops boten die TUMKollegiaten ein abwechslungsreiches Programm von Modellgießen mit Zinn über Proteinbestimmung mithilfe von Lasern bis hin zu Wirtschaftssimulationen und Experimenten mit fluoreszierenden Stoffen. Eine Besonderheit in diesem Jahr war, dass es dem TUMKolleg erstmals gelang, im Rahmen des Wissenschaftstags ein professionelles Theaterstück ans WHG zu holen: Im vollen Vortragssaal begeisterte Paul Kaiser zum Abschluss der Veranstaltung als „Doktor Wahn“ im gleichnamigen Stück das Publikum.      Lukas Friedrich und Sam Goser / LN