Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Exkursion der Akademie ins Laser-Forschungszentrum

Akademie CALA Exkursion Bild w

Das Center for Advanced Laser Applications (CALA: https://www.cala-laser.de/) beweist als Gemeinschaftsprojekt von LMU und TUM, dass die beiden Münchner Universitäten mehr als nur ihr Standort verbindet. Diese moderne Forschungseinrichtung auf dem Gelände des Garchinger Campus lotet neue Anwendungsmöglichkeiten von Laser-Technologien mit Fokus auf die Medizintechnik aus. Umso erfreulicher ist es, dass einige Schülerinnen und Schüler der Begabtenakademie des WHG die Möglichkeit bekamen, einen ganzen Vormittag lang lebensnahe Einblicke in ein breites wissenschaftliches Feld von Teilchenbeschleunigung bis hin zur Laserspektroskopie zu erhalten.

Nach kurzem Fußweg wurde unsere Gruppe unter der Leitung von Herrn Wendrich von Prof. Dr. Schreiber empfangen, der die Teilnehmenden zu Beginn des Tages mit einem gleichermaßen spannenden und informativen Vortrag in die Thematik einführte. Jene erste halbe Stunde mit Blick auf den ATLAS reichte bereits, um unseren bisherigen Vorstellungen von Lasern einen ganz neuen Rahmen zu geben. Dieses Herzstück der Einrichtung würde es mit seiner unglaublichen Leistung von drei Petawatt (1015 W) zumindest für einige Femtosekunden (10-15 s) schaffen, selbst zwei Millionen Isar2-Kernkraftwerke in den Schatten zu stellen. Im Anschluss gab es in Kleingruppen die verschiedenen Bereiche des CALAs zu entdecken, die von den daran beteiligten Doktoranden anschaulich erklärt wurden. Auf diese Weise waren wir am Ende der Exkursion alle um eine Begegnung reicher mit dem kleineren und dafür greifbareren Bruder des ATLAS und der lasergetriebenen Ionenbeschleunigung sowie nicht zuletzt einem Interferometer und optischen Tisch zum Anfassen.

Einzig die fortgeschrittene Uhrzeit setzte dem Engagement der Jungforscherinnen und -forscher ein Limit und so wurde ein kleines rechnerisches Gedankenexperiment im Nachtrag zum Abschluss dieser rundum gelungen Veranstaltung durchgeführt.

David Callies