Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Lokale Lösungen für globale Probleme: Erasmus+-Projekt mit Partnerschule in Norwegen

Lorenskog_1_w
Lorenskog_2_w
Lorenskog_3_w
Lorenskog_4_w

Das Highlight kam zu guter Letzt: Schüler des WHG pflanzten gemeinsam mit Schülern der Løkenåsen-Schule in Lørenskog, Norwegen, einen Freundschaftsbaum und stellten vor Vertretern der örtlichen Politik ihr Gemeinschaftsprojekt mit dem Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit vor. Dabei fanden die norwegischen und deutschen Schüler gemeinsam lokale Lösungen für globale Probleme. 

Lørenskog und Garching sind seit 1974 befreundete Gemeinden und setzten sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Institutionen, Organisationen, Kultur, Sport und Lehre zum Ziel. Der Kontakt wurde in diesem Jahr grundlegend erneuert, als beide Kommunen einen gemeinsamen Schwerpunkt auf Bildung legten und die Wahl auf die beiden Schulen Løkenåsen und das Werner-Heisenberg-Gymnasium fiel.

Im Zusammenwirken der beiden Schulen entwickelte sich ein konkretes Kooperationsprojekt, bei dem lokale Lösungen für globale Probleme und der Wissensaustausch zwischen den Kommunen im Mittelpunkt standen. Die Finanzierung wurde bewilligt über Erasmus+, dem wichtigsten Bildungsprogramm der EU, sodass die Planungen beginnen konnten.

Die Projektarbeit stand in der Austauschwoche im Vordergrund und die Schülerinnen und Schüler konnten mit diesem Projekt zeigen, dass man bei Herausforderungen in Bezug auf die Nachhaltigkeit grenzüberschreitend zusammenstehen muss. Zudem konnten die Schüler auf vielerlei Art miteinander kreativ werden, ihr Englisch verbessern und dann stolz ihre Ideen und Entwürfe präsentieren.

Nach einer reibungslosen Anreise am Sonntag, 20. Oktober, konnten die Schülerinnen und Schüler montags so richtig in die Projektarbeit starten und im Anschluss auf einer Bustour die Stadt Oslo, die Oper, den Vigelundpark sowie die Skisprungschanze in Holmenkollen besichtigen. Der Dienstag brachte einen Besuch in der Recycling-Fabrik Ragn-Sells sowie eine erlebnisreiche Kanutour mit sich, der Mittwoch ein Besuch des schuleigenen Gartens sowie eines auf dem Meer schwimmenden Klassenzimmers. Im Museum of Science and Technology konnten die Schüler am Donnerstag ihre Innovationskraft und Kreativität beim Bau von Windkrafträdern unter Beweis stellen. Am letzten Tag wurden die erarbeiteten Projekte Vertretern der Stadt vorgestellt, bevor es am Abend wieder zurück nach Garching ging.

Für unsere Schüler war es eine schöne und authentische Art, Norwegen und Lørenskog bei den Austauschfamilien kennen zu lernen. Das WHG freut sich schon auf den Gegenbesuch im kommenden Frühjahr.

Hannes Wanner & Larissa Reinhart