Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Botschafterin der Deutsch-Französischen Hochschule informiert über bilinguale Studiengänge

LOGO UFA DFH RGB 2009 01 w

„Zwei Abschlüsse sind besser als einer!“ – das machte die Botschafterin der Deutsch-Französischen Hochschule, Julia Brunkert, bei ihrem Besuch am WHG deutlich. Denn wer ein Doppeldiplom vorweisen könne, habe bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Das gelte für das AbiBac genauso wie für einen doppelten Hochschulabschluss.

Während ihres Vortrags zeigte Frau Brunkert den Schülerinnen und Schülern des AbiBac-Zuges Wege auf, die es ihnen ermöglichen, nach dem Schulabschluss im bilingualen Hochschulbereich zu studieren. Die Deutsch-Französische Hochschule ist ein Netzwerk, zu dem sich mehr als 190 deutsche und französische Hochschulen sowie Drittlandhochschulen zusammengeschlossen haben. Gemeinsam bieten sie mehr als 180 Studiengänge nahezu aller Fachrichtungen an.

Frau Brunkert erläuterte den Schülerinnen und Schülern auch die zahlreichen organisatorischen Erleichterungen und finanziellen Unterstützungen, die ein Studium über die DFH mit sich bringt. Zudem schilderte sie als ehemalige Physikstudentin ganz persönliche Erfahrungen, die sie im Rahmen ihres Studiums in Deutschland, Belgien und Frankreich sammeln konnte. Im Rahmen ihres Bachelorstudienganges hat sie Mobilität und Flexibilität erfahren und gelebt. Sie schätzt es heute sehr, dass ihr Studienabschluss neben ihren fachlichen und sprachlichen Kompetenzen auch diese Schlüsselqualifikationen dokumentiert.

Interessierte Schülerinnen und Schülern erhalten gern über Frau Krönert Broschüren mit Informationen zu den Studiengängen sowie zu den Einschreibemodalitäten der Deutsch-Französischen Hochschule.

Juliane Krönert, Koordinatorin AbiBac

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

2019 10 03 Gesundheitswoche w

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a stellen sich eine gesunde Pause zusammen.

Die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Verlauf des Schuljahres am Werner-Heisenberg-Gymnasiums geworden. Dieses Jahr fand sie vom 14. bis 18. Oktober unter dem Schwerpunktthema „#klima“ statt. Ziel dieser Woche war es, die Schülerinnen und Schüler für eine gesundheitsförderliche und nachhaltige Lebensweise zu ermuntern. Am WHG stellten beispielweise die Fünftklässler im Fach Natur und Technik ihre eigene gesunde Pause zusammen. Die 6. Klassen setzten sich mit dem Umgang mit Müll und der Müllvermeidung auseinander. Die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe durften einem Vortrag über „HIV und sexuell übertragbare Krankheiten“ folgen. Daneben fanden zahlreiche weitere Projekte in den Fächern Kunst, Geographie, Physik, Wirtschaft und Recht, Geschichte und Sozialkunde statt. Vielen Dank an alle, die zu dieser abwechslungsreichen und gelungenen Woche beigetragen haben.

Martin Doppel

Vive l’Europe!

Deutsch-französischer Jugendkongress 2019 in Düren

Dueren1_w
Dueren2_w
Dueren3

Gemeinsam mit 800 weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich, Polen und der Ukraine nahmen im September neun Schülerinnen der Q11 und Q12 aus dem AbiBac-Zweig am 8. Deutsch-französischen Jugendkongress in Düren teil. Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und des französischen Präsidenten Emmanuel Macron war das Ziel des Kongresses, die deutsch-französische Freundschaft als Motor Europas für die Jugendlichen erlebbar und greifbar zu machen.

Unsere AbiBac-Schülerinnen bearbeiteten in Workshops grenzüberschreitende Themen: Sie erprobten einen plastikfreien Alltag und stellten gemeinsam nachhaltige Seife, Shampoo und Cremes her. Im Hochseilgarten beschritten sie gemeinsame Wege in Teams. Im Workshop „Erklärvideos zu Redewendungen“ untersuchten sie Sprichwörter aus verschiedenen Sprachen und stellten sie in kurzen Videos kreativ nach, um sie zu erklären. Im Workshop „Propaganda 2.0: Fake News“ untersuchten die Jugendlichen schließlich die Wirkung von Nachrichten in der heutigen Zeit und erarbeiteten gemeinsam Leitlinien für einen kompetenten Umgang in unserer medialen Welt.

Vor 2.400 Gästen wurden die Ergebnisse der Workshops zum Abschluss in der Arena Düren vorgestellt: In unterschiedlichen Sprachen brachten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Bühne, was durch Teamwork in kürzester Zeit auch über eventuelle Sprachbarrieren hinweg erreicht werden kann. Hochkarätige Gäste wie Armin Laschet, der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, und Anne-Marie Descôtes, die französische Botschafterin in Berlin, umrahmten die Präsentationen mit ihren Redebeiträgen. Darin ehrten sie das Engagement der Jugendlichen und gaben einen Ausblick auf die Zukunft Europas. Die unzähligen Begegnungen während des Jugendkongresses gaben Anlass zu großem Optimismus –der Leitspruch nahm im Laufe dieser Woche vielerlei Gestalt an: Vive lamitié franco-allemande et vive l’Europe.

Das Werner-Heisenberg-Gymnasium bietet seit 1999 einen AbiBac-Zweig an, in dem Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 bis 12 neben dem Französischunterricht auch Geschichte, Geographie und Sozialkunde auf Französisch lernen. Am Ende ihrer Schulzeit erwerben sie zwei Abschlüsse: das deutsche Abitur und das französische baccalauréat. Sie behandeln im Unterricht deutsch-französische Themen vertieft und profitieren vom Netzwerk der Schulen mit bilingualen Zweigen, das eine Vielzahl von Begegnungs- und Austauschsituationen ermöglicht.

Robert Wagner

Video über den 8. Deutsch-französischen Jugendkongess in Düren