Werner-Heisenberg-Gymnasium Garching

Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching, Tel.: 089 - 31 888 450

Das Schulleben am WHG

Lesen, Hören – und Sehen

Vorlesewettbewerb 2017

CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_000
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_009
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_010
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_013
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_014
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_017
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_018
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_019
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_020
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_023
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_025
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_027
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_028
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_029
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_030
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_031
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_032
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_033
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_034
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_035
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_037
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_038
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_039
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_040
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_041
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_043
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_044
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_045
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_046
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_047
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_048
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_049
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_050
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_051
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_052
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_053
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_054
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_055
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_056
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_057
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_061
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_062
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_063
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_064
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_065
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_067
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_068
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_069
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_070
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_071
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_072
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_073
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_074
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_076
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_079
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_083
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_087
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_088
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_089
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_090
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_092
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_093
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_094
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_095
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_096
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_098
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_102
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_103
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_104
CR_MZ_Vorlesewettbewerb_171117_106
VLT_Logo

Wer mag bestreiten, dass der ideale Wettbewerb ein solcher ist, bei dem alle gewinnen. Auch heuer traten die vier Sieger der Vorentscheide der 6. Klassen beim großen Finale des Vorlesewettbewerbs gegeneinander an und beeindruckten das Auditorium mit ausnahmslos gelungenen Vorträgen.

Das Wort schmeckte nach Geheimnissen.

Es klang verheißungsvoll und zugleich ein wenig unheimlich.“

Mechthild Gläser aus „Die Buchspringer“

Die Jury am besten überzeugen konnte Clara Jell, 6d. Insbesondere bei ihrem Wahltext - „Winston. Im Auftrag der Ölsardine“ von Frauke Scheunemann - demonstrierte sie in Intonation, Mimik, ja sogar Gestik große Begeisterung für ihren Text und setzte mit stetigem Kontakt zum -nicht immer unparteiischen- Publikum Maßstäbe – Gratulation!    MZ

Junker Jörg, Katharina und Nimbschen

Projekttag Reformation am WHG

CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_00
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_001
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_01
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_02
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_03
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_04
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_05
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_06
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_07
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_08
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_09
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_10
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_11
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_12
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_13
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_14
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_16
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_17
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_18
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_20
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_22
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_23
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_24
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_25
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_26
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_27
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_28
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_29
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_30
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_31
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_32
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_33
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_34
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_36
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_38
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_39
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_40
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_44
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_45
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_46
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_47
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_49
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_50
CR_MZ_Projekttag_Reformation_171025_52

Über die Vorzüge selbstgesteuerten Lernens wurde an dieser Stelle schon oftmals berichtet. Auch der anlässlich des Reformationsjubiläums am WHG stattfindende Projektag - Koordination GE und SC - macht hierbei keine Ausnahme. Aus über 30 Vorhaben vielfältigster Art konnten die Schüler und Schülerinnen drei Wunschthemen auswählen und sodann unter in aller Regel nur „gering dosierter“ Anleitung bearbeiten.

Dass dabei auch so manche Entdeckungen gemacht wurden - s.o. - und zweifellos allen, auch den nicht evangelischen Schülern, die weit über den Protestantismus hinausgehende Bedeutung von Luther und der Reformation - man denke allein an zahlreiche in unserer Sprache verankerten und auf die Lutherbibel zurückgehenden Begriffe und Redewendungen - klar geworden ist, versteht sich von selbst.   MZ

„Sie fliegen immer höher!“

Willkommensfest 2017

CR_MZ_Willkommensfest_171005_000
CR_MZ_Willkommensfest_171005_001
CR_MZ_Willkommensfest_171005_02
CR_MZ_Willkommensfest_171005_03
CR_MZ_Willkommensfest_171005_04
CR_MZ_Willkommensfest_171005_05
CR_MZ_Willkommensfest_171005_06
CR_MZ_Willkommensfest_171005_07
CR_MZ_Willkommensfest_171005_08
CR_MZ_Willkommensfest_171005_09
CR_MZ_Willkommensfest_171005_12
CR_MZ_Willkommensfest_171005_13
CR_MZ_Willkommensfest_171005_14
CR_MZ_Willkommensfest_171005_15
CR_MZ_Willkommensfest_171005_16
CR_MZ_Willkommensfest_171005_17
CR_MZ_Willkommensfest_171005_18
CR_MZ_Willkommensfest_171005_19
CR_MZ_Willkommensfest_171005_20
CR_MZ_Willkommensfest_171005_21
CR_MZ_Willkommensfest_171005_22
CR_MZ_Willkommensfest_171005_23
CR_MZ_Willkommensfest_171005_24
CR_MZ_Willkommensfest_171005_25
CR_MZ_Willkommensfest_171005_26
CR_MZ_Willkommensfest_171005_27
CR_MZ_Willkommensfest_171005_29
CR_MZ_Willkommensfest_171005_30
CR_MZ_Willkommensfest_171005_32
CR_MZ_Willkommensfest_171005_33
CR_MZ_Willkommensfest_171005_36
CR_MZ_Willkommensfest_171005_37
CR_MZ_Willkommensfest_171005_38
CR_MZ_Willkommensfest_171005_39
CR_MZ_Willkommensfest_171005_40
CR_MZ_Willkommensfest_171005_41
CR_MZ_Willkommensfest_171005_42
CR_MZ_Willkommensfest_171005_43
CR_MZ_Willkommensfest_171005_44
CR_MZ_Willkommensfest_171005_45
CR_MZ_Willkommensfest_171005_46
CR_MZ_Willkommensfest_171005_51
CR_MZ_Willkommensfest_171005_56
CR_MZ_Willkommensfest_171005_58
CR_MZ_Willkommensfest_171005_60
CR_MZ_Willkommensfest_171005_62
CR_MZ_Willkommensfest_171005_63
CR_MZ_Willkommensfest_171005_64
CR_MZ_Willkommensfest_171005_65
CR_MZ_Willkommensfest_171005_66
CR_MZ_Willkommensfest_171005_67
CR_MZ_Willkommensfest_171005_68
CR_MZ_Willkommensfest_171005_69
CR_MZ_Willkommensfest_171005_70
CR_MZ_Willkommensfest_171005_71
CR_MZ_Willkommensfest_171005_72
CR_MZ_Willkommensfest_171005_73
CR_MZ_Willkommensfest_171005_74
CR_MZ_Willkommensfest_171005_75
CR_MZ_Willkommensfest_171005_76
CR_MZ_Willkommensfest_171005_77
CR_MZ_Willkommensfest_171005_78
CR_MZ_Willkommensfest_171005_79

Neben der Verabschiedung der Absolvia gehört das Willkommensfest sicherlich zu den schönsten Momenten eines Schuljahres. Die manchmal vorhandene Anspannung der ersten Wochen ist bei unseren jüngsten Schülerinnen und Schülern längst zugunsten eines Gefühls, angekommen, ja, zuhause zu sein, gewichen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass nicht nur in der sehr begeistert und begeisternd vorgetragenen Gesangseinlage die 5. Klassen einen ausnehmend elanvollen und zuversichtlichen Eindruck hinterließen.

Auch in diesem Jahr wurde das besondere Geschenk an den Jahrgang, der „Baum des Jahres“, eine Fichte, in schöner Tradition vom BUND Naturschutz gestiftet - ein herzlicher Dank gebührt unseren immer willkommenen Gästen Frau Endriss und Herrn Hassanein, welche es sich nicht nehmen ließen, das Pflanzen der Fichte ebenso zu verfolgen, wie das abschließende „Freilassen“ der Luftballons. Verwurzelt und zugleich „geradlinig wachsend“ wie ein Baum, hierbei aber frei wie ein Ballon, dies mag auch ein Wunsch und Leitmotiv für unsere Fünftklässler in den nächsten neun Jahren sein - willkommen!    MZ